Veranstaltungskalender 2024

Samstag, 10. Februar

09.00 Uhr

14.00 Uhr

Eröffnung der Museumssaison 2024

Pressegespräch zu den Vorhaben des Museums und Eröffnung der neuen Dauerausstellung mit Motiven aus dem Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain im museumspädagogischen Zentrum

Der Comiczeichner und Aquarellmaler Johannes Günther, genannt „Hannes“, aus Glauchau ist in eine weitere Schaffensphase seines Künstlerlebens eingetreten.

Zwischen 2022 und 2023 malte Hannes einen mehrteiligen Bilderzyklus von Aquarellen mit Motiven aus dem Deutschen Landwirtschaftsmuseum Schloss Blankenhain. Mit diesem international renommierten Museum und Dokumentationszentrum der ländlichen Kultur, Technik und Arbeit für den historischen mittel- und ostdeutschen Raum ist Hannes schon seit mehr als einem Jahrzehnt eng verbunden. Mehrere Ausstellungen von Werken des Künstlers mit Motiven aus Landschaften, Menschen und Comicszenen wurden im Museum gezeigt. Ab Saisonbeginn 2024 zeigt sich der Tagungsraum im museumspädagogischen Zentrum des Deutschen Landwirtschaftsmuseums Schloss Blankenhain ganz im Zeichen des Künstlers. Sein aktueller Bilderzyklus und seine schon über die Jahre hinweg erstellten Aquarelle mit Museumsmotiven gestalten den Raum und werden zukünftig als Dauerausstellung zu sehen sein. Diese Ausstellung ist eine Hommage an den Künstler Johannes Günther und seine Verbundenheit mit der musealen Einrichtung.

 

Sonntag, 18. Februar

14.00 Uhr

„Mit Kräutertees fit durch die Fastenzeit“

Zwischen Aschermittwoch und Ostern ist eine klassische Fastenzeit, in der es nicht nur um Verzicht, sondern auch um Neuausrichtung und Reinigung geht – und dies nicht nur seelisch, sondern auch körperlich. Kräuter und Kräutertees spielen hierbei eine uralt bekannte Rolle. Spielten bis ins Mittelalter vor allem die Klöster eine wichtige Rolle in der Verbreitung von Kräuterwissen, so waren es später die Nutz- und Kräutergärten der Bauersfrauen auf dem Lande. Es galt das Motto „gegen Alles ist ein Kraut gewachsen“. Fern von ärztlicher Versorgung war eine gute Kenntnis in der Kräuterheilkunde von (über-) lebensnotwendiger Bedeutung.

In den Gärten des Museums wuchsen im vergangenen Jahr vielfältige Kräuter, die nun getrocknet und ergänzt mit Zukäufen aus dem ökologischen Landbau die Basis der Sonderaktion „Mit Kräutertees fit durch die Fastenzeit“ bilden.

Unter fachlicher Anleitung einer Kräuterfee können die Besucher sich in einer der Mitmachküchen im museumspädagogischen Zentrum selbst Kräutertees zum direkten Verkosten mischen. Die Besucher sollen so verschiedene Kräutertees und Mischungen kennenlernen und Ideen zum selbst experimentieren mit nach Hause nehmen.

Die Sonderaktion kann ohne Anmeldung im Rahmen eines Museumsbesuches zum regulären Eintrittspreis besucht werden.

Sonntag, 25. Februar

14.00 Uhr

„Vom Holzspaten zum Melkkarussell“, Sonntagsführung zur Landwirtschaftsgeschichte

Sonntag, 03. März

14.00 Uhr

„Schuster bleib bei deinen Leisten“, Sonntagsführung zu Handwerksgeschichte

Sonntag, 10. März

14.00 Uhr

„Vom Adligen zum Fabrikanten“, Sonntagsführung zu Besitzer- und Rittergutsgeschichte

Sonntag, 24. März

14.00 Uhr

„Vom Motortragpflug zum ZT 300“, Sonntagsführung zur Traktorengeschichte Mitteldeutschlands

Sonntag, 31. März

14.00 Uhr
„Griffelstift und Schiefertafel“, Sonderführung mit Schulstunden in der Alten Dorfschule